Erbsesupp im Hof

Der Tradition verpflichet!
Seit über 50 Jahren „Erbsesupp“ in Nieder-Rosbach.

Seit über 50 Jahren gibt es das traditionelle Erbsensuppen-Essen in Nieder-Rosbach. Begonnen hat alles Ende 50er oder Anfang der 60ern mit dem Verein der Spätheimkehrer. Im Rahmen der regelmäßigen Stammtische im Gasthaus „Zur Rose“ kam wohl die Idee einem einfach aber traditionellen Essen eine gewisse Bedeutung zurückzugeben. Sicherlich waren die Erfahrungen der vorangegangenen Kriegsjahre mit allen bekannten Entbehrungen ausschlaggebend. Man war in diesen Jahren froh wenn man ein nahrhaftes Essen auf dem Tisch hatte. Dazu zählt die „Erbsesupp“ allemal.

Ob der Aspekt, die Vereinskasse aufzubessern eine entscheidende Rolle spielte ist nicht bekannt. Mit Sicherheit wollt man aber das kulturelle Leben in Rosbach bereichern. So warfen die beiden Köche Achim Neumeyer und Hans Gerlach eine Gulaschkanone an und zauberten aus frischen Zutaten eine köstliche Suppe. Diese wurden bereits am Vortag von den Frauen der Vereins-Mitglieder frisch geputzt und geschnitten.

Ursprünglich fand die Veranstaltung auf der Kreuzung Frankenstraße  / Rodheimer Straße statt. Aus Platzgründen, die auf eine immer größer werdende Beliebtheit schließen ließ und weil der Verkehr auf der Rodheimer Straße immer stärker wurde, zog man auf den Festplatz vor der Wasserburg um.

Nach dem die Fußballer des SV 98 Rosbach die Veranstaltung vom Verein der Spätheimkehrer übernahmen, diese konnten auf Grund schwindender personeller Kapazität nicht mehr durchführen, wurde die Tradition in Nieder-Rosbach am Leben gehalten. Mitte der 90er übernahmen die Handballer der SV 98 Rosbach die Verantwortung und die Durchführung des Erbsensuppen-Essens. Im Jahr 2015 fiel die die „Erbsesupp“ leider aus und die folgende Veranstaltung stand auf der Kippe.

Weiter geht´s!

Nach vielen erfolgreichen Jahren geht die Tradition jetzt weiter. Unter der dem Motto „Der Tradition verpflichtet“ wird das traditionelle Erbsensuppen-Essen in diesem Jahr, in einem
etwas kleineren Rahmen, im Hof des Gasthauses „Zur Rose“ ausgerichtet.

Da der Pfingst-Montag, zumindest bei gutem Wetter, gerne für eine Fahrrad-Tour genutzt wird, stehen nicht nur genügend Parkplätze für die Drahtesel zur Verfügung, es gibt auch deinen E-Bike-Ladeservice. So können nicht nur die Fahrer, sondern auch E-Bikes ihre Akkus aufladen. Warum also nicht das Gute mit dem Angenehmen verbinden und zur Erbsensuppe radeln?

Für das leibliche Wohl wird mittels Weltenburger Hell und Dunkel, Weizenbier, Apfelwein, Softdrinks, Kaffee und Wein gesorgt.

Bitte beachten sie, dass in der Zeit von 11 bis 17 Uhr ausschließlich Erbsensuppe und Rindswurst auf der Speisekarte stehen.
Ab 13.30 Uhr bieten wir dann Kaffee und Kuchen an.

Die Veranstaltung wird präsentiert von: